Loading

PARTIZIPATIONS-SZENARIEN

1. Was ist Partizipation in der Kita?

Das Wort „Partizipation“ ist in aller Munde und Sie fragen sich warum und wozu?


Dann können Sie und Ihre Kita an einem Fortbildungstag mit uns für sich klären, was Partizipation eigentlich ist, wie Sie selbst zu ihr stehen und was sie für Ihre Kita bedeuten kann. Wir arbeiten dabei mit erfahrungsorientierten Übungen und fördern einen intensiven Austausch im Team.

2. Partizipation mit Kindern

Sie möchten ein Konzept zur Beteiligung der Kinder in Ihrer Kita entwickeln?



Dann kann Ihre Kita dabei begleitet werden, ihren Ist-Stand (z.B. in den Bereichen Schlafen, Hygiene, Essen und Spielen) zu analysieren, Entscheidungs- und Gestaltungsspielräume für ihre Kinder klar und – nach einem Aushandlungsprozess mit dem ganzen Team – auch einheitlich zu definieren. Es geht um die Frage, wann Kinder selbst, wann mit und wann sie nicht entscheiden dürfen. Und es geht um die Frage, wie Kinder sich beschweren können. Die Einführung von strukturellen Partizipationsverfahren kann begleitet und für ihre Umsetzung nötige Handlungsroutinen trainiert werden.

3. Partizipation im Team

Sie möchten das Thema „Partizipation“ im eigenen Team angehen?



Dann ist die Zeit für eine Einführung von partizipativen Konzepten und Handlungsweisen vielleicht noch nicht bei allen ganz reif: Oftmals gibt es in Teams konträre, auch biografisch geprägte, Vorstellungen von gutem Handeln als Erzieherin und den Rechten der Kinder. Dann kann ein Prozess begleitet werden, in dem die verschiedenen Perspektiven überhaupt erstmal wertungsfrei wahrgenommen werden, Ängste ernst genommen, Aushandlungsprozesse moderiert und davon ausgehend Entwicklungsvorhaben gemeinsam entwickelt werden können. Hier kann es auch sinnvoll sein, die Leitung zu coachen.

4. Elternbeteiligung entwickeln

Sie möchten die Beteiligung der Eltern weiterentwickeln?



Manchmal passiert es, dass Kitas mit der Einführung der Partizipation schon einige Schritte gegangen sind und die Eltern sich nicht ausreichend mitgenommen fühlen. Manche Kitas stehen vor der Herausforderung, dass ihre Arbeit teilweise partizipativer ist als das Leben der Kinder in ihren Familien. Manche bewegen sich in einem Umfeld, in dem Partizipation kein großer Wert beigemessen wird. Sie sind mit Fragen, Sorgen und Kritik der Eltern konfrontiert. Wenn sich dann nicht alle ErzieherInnen gleich sicher über ihre Arbeit sind oder sogar widersprüchliche Aussagen gegenüber den Eltern getroffen werden, sind die Konflikte vorprogrammiert. Hier kann die Kita dabei begleitet werden, sich klar zu werden: Was an ihrer Arbeit ist (konzeptionell) gesetzt und muss auch geschlossen nach außen vertreten werden? Was ist verhandelbar? An welchen Stellen sollen oder müssen Eltern gefragt werden, um auch an dieser Stelle Partizipation zu leben?

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie andere Bedürfnisse und Fragen haben. Wir bieten individuelle Fortbildung und Prozessbegleitung rund um das Thema „Partizipation“ an.



zum Kontakt

Unser Team

Unser Team unterstützt Sie und Ihr Team dabei, Ihren eigenen individuellen Weg zu finden und weiterzugehen.

Dr. Myriam Schwarzer

Leiterin des Projekts

Martin Boock

Leiter des Projekts

Claudia Ratering

Mitarbeiterin im Projekt

Tanja Schnurre

Mitarbeiterin im Projekt

Judith Linde-Kleiner

Mitarbeiterin im Projekt

Unsere Partnerkitas

Nachfolgend möchten wir Ihnen die bisher teilnehmenden Kitas vorstellen.

Sie wollen mehr zum Projekt erfahren, kontaktieren Sie uns jetzt.