Loading

Arbeitsgrundsätze

Unsere Arbeitsgrundsätze

Die Fortbildungsinhalte und -ziele besprechen wir vorab individuell mit Ihnen und passen sie an die Bedarfe Ihrer Kita und Ihres Teams an.
In unseren Fortbildungen arbeiten wir nach dem „mitgemacht“-Drei-Schritt-Prinzip von biografischer Selbstreflexion, erfahrungsorientiertem/ theoretischem Input und einem Transfer in Ihren beruflichen Alltag.

In der biografischen Selbstreflexion geht es um Fragen wie:
• Welche eigenen Erfahrungen habe ich mit Partizipation, Demokratie, aber eventuell auch Diktatur gemacht?
• Was können diese Erfahrungen für mein professionelles Handeln als ErzieherIn bedeuten?

In einem erfahrungsorientierten/theoretischen Input werden Fragen aufgeworfen wie:
• Wie denke, fühle und handele ich, wenn es um das Thema „Partizipation“ geht?
• Wie denke, fühle und handele ich in demokratisch-herausfordernden Situationen?
• Was erfahre ich über mein Handeln als Erzieherin, wenn ich es anhand von Theorien und Modellen reflektiere?
• Was erfahren wir als Team dabei über unsere Kita?

Der Transfer in den Alltag…
• Was will ich für mein professionelles Handeln im Umgang mit Kinder lernen?
• Wie kann ich etwas Neues ausprobieren und in mein berufliches Handeln einbauen?
• Was läuft in unserer Kita gut und was wollen wir als Team verändern und weiterentwickeln?

In unserer Arbeit leiten uns außerdem die folgenden Grundsätze:
• Augenhöhe: Sie und wir sind gleichwertig. Wir können Sie dabei begleiten, Ihren eigenen Weg zu finden. Für Ihre Lösungen sind Sie die Expert*innen, wir sind es für die Begleitung.
• Freiwilligkeit: Wir arbeiten mit Menschen, die etwas verändern wollen. Denn hilfreiche Veränderungen können entstehen, wenn sie gewollt sind.
• Teilnehmerorientierung: Sie selbst wissen am Besten, woran Sie arbeiten wollen und was Ihre Fragen und Anliegen sind. Wir richten uns danach und gehen von dort aus mit Ihnen weiter.
• Ko-Konstruktion: Jeder Mensch hat seine eigene Wirklichkeit (Wahrnehmung, Verstehenswege, Gefühle, Denkweisen,...). Wir versuchen, Ihre zu verstehen und können Sie dabei unterstützen, dass Sie im Team gegenseitig Ihre verschiedenen Wirklichkeiten verstehen.
• Ressourcenorientierung: Immer gibt es Schätze und gute Kräfte, die schon da sind, die für Veränderungsprozesse genutzt werden können, auch wenn sie manchmal nicht sichtbar sein mögen. Wir wollen sie nicht nur sichtbar machen und wertschätzen, sondern auch gezielt einsetzen.

Sie wollen mehr zum Projekt erfahren, kontaktieren Sie uns jetzt.